Login

Die Gefahren von zu hoher Luftfeuchtigkeit

Zu hohe Luftfeuchtigkeit kann zu massiven Problemen führen: Neben des persönlichen Wohlbefindens leiden auch Mensch und Tier darunter und es kann zu erheblichen Schäden an Mobiliar, Gebäude und Lagergüter durch Schimmel, Rost und Fäulnis kommen. Dies führt wiederrum zu teuren Sanierungsmassnahmen welche aber auch nur kurzfristig helfen, wenn die Feuchtigkeit weiterhin zu hoch ist. 

Weshalb die Luftentfeuchtung wichtiger ist als man denkt

In den eigenen vier Wänden

Eine zu hohe Luftfeuchte wirkt sich in zweifacher Hinsicht negativ aus. Sie ist schädlich für die Bausubstanz und gefährdet auch noch unsere Gesundheit. Ist in der Raumluft zu viel Wasserdampf enthalten, kann es leicht zur Schimmelbildung kommen. Daran kann ein falsches lüften schuld sein oder ein schlechtes Heizverhalten. Aber auch wer alles richtig macht, ist aber nicht zwingend vor Schimmelbildung verschont, denn bauliche Mängel können sie ebenfalls verursachen. Auf organischem Material, wie z.B. Putz und Tapeten kann sich also bei einem grösseren Temperaturunterschied sehr leicht Schimmel bilden. Bevorzugt tritt Schimmel dort auf, wo warme Innenluft auf eine kalte Außenwand trifft. Dort entsteht Tauwasser, welches die Wand feucht macht und so den idealen Nährboden für Schimmelpilze bildet.

Im Betrieb und am Arbeitsplatz

Eine genau definierte Luftfeuchte in diversen Produktionsprozessen ist die Voraussetzung für eine gleichbleibende Produktqualität. Rohrleitungen, Installationen, Betriebsmittel und vorallem technische Einrichtungen müssen dabei vor Feuchteschäden geschützt werden. Nur so kann eine hohe Betriebsbereitschaft gewährleistet werden.

Auch im Lager- und Archivbereich ist die Luftfeuchte von grosser Bedeutung. Es könnten wertvolle Güter in Mitleidenschaft geraten und Feuchteschäden oder im Extremfall sogar komplett zerstört werden.

Eine relative Luftfeuchtigkeit von 40% bis 60% in Wohn- und Arbeitsräumen wird als angenehm empfunden und wird deshalb von Fachleuten als optimal befunden. Liegt der Wert der Raumfeuchtigkeit jedoch über 60%, gilt die Luft als zu feucht und sollte entfeuchtet werden.

Der Einsatz von Luftentfeuchtern kann also in vielen Gebieten und Einsatzbereichen sinnvoll sein oder sogar unentbehrlich.