Login

Ein Einblick in die Dübelproduktion

Die Firma Efco ist spezialisiert auf Befestigungstechnik für Umbauten und Sanierungen. ­Produzieren lässt der führende Schweizer Hersteller innovativer Befestigungsprodukte die Dübel allerdings bei der Produ-Plast AG, welche uns die Türen geöffnet hat, um zu zeigen, wie die praktischen Alltagshelfer produziert werden.

Das Video zur Dübelproduktion:

Der Produktionsprozess im Detail

Das bereits 1924 gegründete Unternehmen Efco weiss dank seiner langjährigen Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von Befestigungstechnik, dass es sich bei der ­Dübelproduktion ganz auf die Spritzgussspezialistin Produ-Plast AG verlassen kann. Schliesslich verfügt diese über ein umfassendes Know-how im Bereich der Spritzgusstechnik. Deshalb übernimmt die Firma auch die gesamte Verantwortung für die Herstellung der Delta-Dübel, von der Anlieferung der Grundmaterialien bis zum Verpacken der fertigen Produkte, was folgende Schritte beinhaltet:

Das Naturgranulat wird in Säcken angeliefert und in Behälter abgefüllt. Danach saugt der Granulattrockner das Naturgranulat ein und trocknet es, um Luftblasen im Endprodukt zu vermeiden. Sobald das Granulat lange genug getrocknet wurde, gelangt es über Förderrohre in die Spritzgussmaschinen, wo noch Farbpigmente hinzugefügt werden, damit die Dübel des Modells Delta 6 ihre bekannte Tönung erhalten.

Das Naturgranulat gelangt zusammen mit den Farbpigmenten in die Einzugszone, dann von dort durch die Förderschnecke in die Plastifiziereinheit und schliesslich in die Komprimierzone, wo das Granulatgemisch erhitzt und homogenisiert wird. Automatisch gehts dann mit der Masse in die Ausstosszone, damit sie in das Werkzeug gespritzt werden kann.

Das Werkzeug hat eine Zuhaltekraft von 175 Tonnen, die das Einspritzen des Granulatgemisches mit einem Druck von 900 Bar erlaubt. Dank eines 96-Kavitäten-Vollheisskanal-Werkzeugs, das pro Schuss 96 Dübel herstellt, wird eine ­Produktionsmenge von 25 000 Stück pro Stunde erreicht. Die nun bereits fertig hergestellten Dübel werden über ein Förderband in Transportkisten abgefüllt.

Hier ist die Abfüllmaschine zu sehen, welche die Dübel in ­einer drehenden Trommel deren Wand entlang schleudert und so einzeln in eine Bahn leitet. Diese Bahn führt dann die ­Dübel durch Sensoren, die exakt die Menge für die ­Verpackungen abzählt und sie anschliessend abfüllt.